Journal

Degenesis Rollenspielrunde
Antworten
Benutzeravatar
Vampy
Administrator
Beiträge: 47
Registriert: Do 25. Feb 2021, 23:02
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Journal

Beitrag von Vampy »

01 - The Beginning
Die SC starten in der Stadt Justitian. Dort hat sich der weitgereiste Abenteurer Jack vor etwa einem Jahr niedergelassen, um eine eigene Werkstatt aufzubauen. Seine Pläne wurden jedoch auf drastische Art von den Chronisten durchkreuzt, als diese seine Werkstatt überfielen, um ein wertvolles Artefakt an sich zu bringen, das Jack auf seinen Reisen gefunden hatte. Ein anschließendes Handelsembargo bedeutete für Jack den unaufhaltsamen Abstieg, bis er schließlich im Schwemmland landete. Dort lernte er den Chronisten /dev/null/ kennen, der ebenfalls eine Rechnung mit den Chronisten offen hat, und die beiden taten sich zusammen.
Nach einem anstrengenden Tag im Planknerviertel, wo Jack sich mit der Reparatur von Ausrüstung und anderen Wartungsarbeiten über Wasser hält, kehrt Jack zu seinem Zimmer im Schwemmland zurück. Vor der Tür wartet bereits /dev/null/ in Begleitung von Nika, einer ziemlich arg zugerichteten jungen Frau mit mehreren Verbänden.
Jack bittet die beiden herein und /dev/null/ eröffnet ihm, dass heute Abend nach der Sperrstunde ein Treffen mit einer Gruppe Bleichern ansteht, die seit einiger Zeit in den Tunneln und Kanälen unter der Stadt leben. Nika soll die beiden zu dem Treffen begleiten, um sie bei den Verhandlungen zu unterstützen.
Nach dem Einbruch der Dunkelheit macht sich das Trio auf durch das Schwemmland. Sie betreten einen Abwasserkanal und folgen diesem geduckt zu einem Wanddurchbruch in ein altes Kellergewölbe. Schließlich erreichen sie den Treffpunkt, der durch ein Zeichen in Leuchtfarbe markiert ist.
Nach kurzer Wartezeit erscheint die Abordnung der Bleicher. Ihr Anführer stellt sich als Thoran vor und stellt der Gruppe Oto, einen seiner Leute, zur Seite. Er schlägt vor, dass die Gruppe zunächst die Oberfläche in der Nähe einiger Tunnelausgänge auskundschaftet. Bei Erfolg stellt er eine Vertiefung der Zusammenarbeit in Aussicht. Die SC begeben sich ungesehen zurück zu ihrer Unterkunft, /dev/null/ lässt Oto und Nika bei sich übernachten.
We play weird characters since 1980
Benutzeravatar
Vampy
Administrator
Beiträge: 47
Registriert: Do 25. Feb 2021, 23:02
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Journal

Beitrag von Vampy »

02 - Schnitzeljagd in Justitian
Am nächsten Tag macht sich die Gruppe auf zu den auf der Karte markierten Tunnelausgängen. Dabei gehen sie davon aus, dass die Ausgänge getarnt bzw. nicht offensichtlich sind. Zuerst versuchen sie ihr Glück in der Nähe des Techzentrums (E4/2). Dort ist eine wenig belebte Gegend in der es auch einige verlassene Gebäude gibt. Nika findet den Zugang in einer Schnapsbrennerei, in der ein alter Mann und sein Neffe Schnaps brennen. Nika verursacht einen Tumult, als sie einfach durch die Räume geht. Schließlich kommt ihr Jack zu Hilfe, der die beiden Schnapsbrenner mit seiner Schrotflinte in Schach hält. Nika wird währenddessen in einem von drei Gärtanks fündig und die beiden verlassen die Schnapsbrennerei.
Der nächste Eingang (F2) scheint sich in einer öffentlichen Toilette in der purgischen Zeltstadt zu befinden, in einem der Räume hinter den Wandfliesen versteckt, über den Toilettensitzen und für jeden sichtbar. Die Gruppe beschließt, später in der Nacht noch einmal wiederzukommen.
Der nächste Eingang (F3 und F3/2) befindet sich im Manufakturistenviertel, auf dem Territorium des Kartells. Sie sehen ein verbarrikadiertes Gebäude mit eingestürztem Dach, das sehr verlassen aussieht, mit Warnschildern auf den Außenmauern. Jack kommt mit einem Schrotterpaar ins Gespräch, das eine der Werkstätten in der Nähe besitzt. Das Gebäude ist schon seit langer Zeit verlassen. Es soll durch eine Explosion beschädigt worden und mit giftigen Substanzen verseucht sein.
Während Jack noch im Gespräch mit dem Schrotterpärchen ist, versuchen Oto und /dev/null/ bereits in das Gebäude einzudringen. Bei ihrem ersten Versuch werden sie von einer giftigen Gaswolke empfangen. Es stellt sich heraus, dass das Gebäude im Inneren nicht versucht ist, sondern mit Fallen gespickt, die giftigen Wolken auslösen. Schließlich entdecken sie einen Zugang zu F3 unter einer alten Werkbank.
Der nächste Zugang F3/2 liegt nicht weit entfernt, am Rande der Stadt. Es scheint, als wäre hier einst der Bau mehrerer neuer Gebäude begonnen, aber nie vollendet worden. Sie werden jedoch von einigen Männern abgefangen und in einen Kampf verwickelt, den die SC dank ihrer überlegenen Feuerkraft zwar für sich entscheiden können, doch /dev/null/ wird dabei schwer verwundet. Schließlich müssen die SC ihre Suche vertagen und vor herannahenden Richtern fliehen.
We play weird characters since 1980
Benutzeravatar
Vampy
Administrator
Beiträge: 47
Registriert: Do 25. Feb 2021, 23:02
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Journal

Beitrag von Vampy »

03 - Auf der Flucht
Auf ihrer Flucht entlang des Stadtrand erreichen die SC das Zeltlager der pollnischen Schrotter, um dort unterzutauchen. Sie geraten an eine Bande Jungen, die sie gegen Wechsler vor den nachfolgenden Richtern verstecken und danach zu einer Heilerin bringen.
Nika traut den Jungen nicht und folgt diesen heimlich, während /dev/null/ verarztet wird, da sie vermutet, dass die Jungen die Gruppe gegen weitere Wechsler verraten. Tatsächlich sieht es so aus, als würden die Jungen auf die Richter warten. Nika versucht sie zur Rede zu stellen, doch die Jungen flüchten.
Nika macht sich eilig auf zum Zelt der Heilerin, um die anderen zu warnen. Die Gruppe verabschiedet sich hastig und macht sich auf den Weg zurück nach Justitian, wo sie auch tatsächlich ungesehen ankommen und versuchen, sich abseits der Hauptstraßen zu einem Arzt durchzuschlagen.
Die SC schlagen sich durch die Außenbezirke der Stadt, um Kontrollen zu umgehen. Schließlich erreichen sie das Spital, in dem /dev/nulls/ befreundeter Arzt arbeitet. Dort trennt sich die Gruppe. /dev/null/ wird noch bis spät in die Nacht behandelt, während die anderen sich in ihre Wohnstätten zurückziehen.
We play weird characters since 1980
Benutzeravatar
Vampy
Administrator
Beiträge: 47
Registriert: Do 25. Feb 2021, 23:02
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Journal

Beitrag von Vampy »

04 - 1337 h4x0r5 @ w0rk
Zwei Tage später tritt die Gruppe wieder zusammen. Die SC beschließen, den Zugang in der verlassenen Werkstatt zu nutzen und von dort in die Chronisten-Tunnel einzusteigen. Allerdings setzt /dev/null/ mit seinem Versuch das Keypad zu hacken, selbiges außer Betrieb.
Um das Keypad zu reparieren, ziehen Oto und Nika los, um Elektronikwerkzeug zu stehlen. Nika lenkt eine Schrotterin an der Tür ihrer Werkstatt ab, während Oto sich durch die Hintertür einschleicht und das Werkzeug stiehlt.
Zurück in der Werkstatt schafft es Jack, das Keypad zu öffnen, was jedoch nur einen Barcodescanner freilegt, der den Barcode auf der Stirn eines Chronisten scannt. Beim Versuch, den Scan zu umgehen, löst /dev/null/ einen Alarm aus, worauf Jack das ganze System wieder von der Energieversorgung trennt.
Die SC versuchen daraufhin den letzten Eingang wieder überirdisch zu finden. Am vermuteten Standort stoßen die SC wieder auf zwei Schläger, die den Ort überwachen.
Nach kurzer Beratung beschließt die Gruppe, sich zunächst zu trennen und nach Einbruch der Dunkelheit wieder zurückzukehren, in der Hoffnung, dass die Schläger dann weg sind und sie ungehindert nach dem letzten Eingang suchen können.
Nika entschließt sich während der Wartezeit den Zugang in der verlassenen Werkstatt zu überwachen. Tatsächlich erscheint nach einiger Zeit ein Chronist, der in die Zugangsröhre hinabsteigt, um den Zugang zu kontrollieren. Nika schleicht sich an und kann den Chronisten überwältigen, als er versucht die Röhre wieder zu verlassen. Danach holt sie die anderen.
/dev/null/ schneidet dem Chronisten den Barcode mit Jack's Hilfe von der Stirn. Zusammen reaktivieren die beiden den Scanner und können die Tür mit dem herausgeschnittenen Hautlappen öffnen. Bevor sie jedoch hindurchgehen, klettert /dev/null/ noch einmal nach oben in die Werkstatt, um etwas zu holen mit dem er die Tür offen verkeilen kann.
In der Werkstatt hat Nika sich um den gefangenen Chronisten gekümmert und seine blutende Stirnwunde verbunden. Da er jedoch ein unliebsamer Zeuge ist und zudem die Gesichter der SC gesehen hat, beschließt /dev/null/, sich auf seine eigene Art um den Chronisten zu kümmern und tötet diesen kurzerhand. Schließlich steigen alle SC nacheinander in den Schacht und gehen durch die offene Tür in den Tunnel.
We play weird characters since 1980
Antworten